IFLA-Facharbeitsgruppe „Library Services to Multicultural Populations“ – Neubesetzung

Die Arbeit der IFLA wird in weiten Bereichen vom großen Engagement vieler Kolleginnen und Kollegen in den diversen Fachgremien getragen. Die Mitarbeit in allen thematischen Sektionen – auch der spannenden Facharbeitsgruppe „Library Services to Multicultural Populations“ – für die Amtszeit August 2017 bis August 2021 ist gerade ausgeschrieben.

Interessierte finden hier weitere Informationen. Die Nominierung muss bis spätestens zum 08.02.2017 in Den Haag vorliegen, benötigt aber ein wenig Vorlauf.

Das IFLA/UNESCO- Manifest und der Baukasten für multikulturelle Bibliotheken

Schon 2008 haben der internationale Bibliotheksverband IFLA und die UNESCO ein gemeinsames Manifest zur multikulturellen Bibliotheksarbeit vereinbart. Ergänzend hat die IFLA  im letzten Jahr einen Baukasten erarbeitet, der die Bibliotheken bei der Implementierung unterstützen soll.

Dieses Toolkit enthält praktische Materialien zum kostenlosen Download:

  • eine Anleitung
  • ein Handbuch für einen Workshop
  • eine Checkliste mit Kernaktivitäten
  • ein Konzept für eine Bedarfsanalyse
  • Richtlinien für die Entwicklung eines Leitbildes
  • eine Schablone zur Entscheidungsfindung

Ein erklärendes Video in deutscher Sprache auf Youtube erläutert den Baukasten und führt zehn Gründe für multikulturelle Bibliotheksarbeit an.

baukasten

IFLA-Webinar „Library Services to Immigrants and Refugees“ am 31.03.2016

Am Donnerstag, 31.03.2016, um 21 Uhr bietet die IFLA ein sicherlich spannendes einstündiges Webinar zu Bibliotheksangeboten für Zugewanderte und Geflüchtete an.

Es wirken mit

  • Jan Richards, Secretary/Information Coordinator, IFLA Public Libraries Section, and Manager of Central West Libraries, Australia
  • Jukka Relander, President of EBLIDA, and President of the Finnish Library Association
  • Jack Hang-tat Leong, Chair, IFLA Library Services to Multicultural Populations Section, and Director of University of Toronto Libraries, Canada

Die Teilnahme ist kostenlos und erfolgt über folgenden Link.

Das Webinar wird aufgezeichnet und zum Nachhören und -sehen zur Verfügung gestellt.

Am 10. Mai um Uhr und 02. Juni um 10 Uhr bietet auch die Kommission für Interkulturelle Bibliotheksarbeit zwei Webinare zum selben Thema an. Eine Einladung erfolgt in Kürze.