360° – Fünf Bibliotheken in der Förderung

 

Vor einem Jahr berichteten wir an dieser Stelle über 360°, den von der Kulturstiftung des Bundes ausgeschriebenen Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft.

Die in der ersten von zwei Runden geförderten 17 Einrichtungen stehen nun fest. Unter ihnen befinden sich fünf Bibliotheken:  die Stadtbibliothek Köln, die Stadtbibliothek Bremen, die  Bücherhallen Hamburg, die Stadtbibliothek Heilbronn und die Stadtbibliothek Pankow.

Die Förderung beträgt je 360.000 € für Personal- und Projektmittel für einen Zeitraum von vier Jahren. In den genannten Häusern werden in den kommenden Monaten sogenannte Agentinnen und Agenten ihre Arbeit aufnehmen und entscheidend zur interkulturellen Öffnung beitragen.

Auf den Seiten des dbv informiert eine Pressemeldung über die 360° und das neue Programm „Stadtbibliotheken – Raum für Veränderung“.

Im Rahmen von 360° gibt es eine zweite Förderungsrunde, für die der Bewerbungsschluss am 30.06.2018 endet. Eine Infotour mit Details zu Programm und Bewerbung führt im Februar und März 2018 nach Halle, Nürnberg, Frankfurt und Hannover.

 

 

 

Advertisements

360 ° – Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft

Die Kulturstiftung des Bundes schreibt unter dem Titel 360°- Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft ein neues Förderprogramm aus.

Im Ausschreibungstext heißt es:

„Mit 360°- Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft unterstützt die Kulturstiftung des Bundes Institutionen aus den Sparten Kunst, Musik, Darstellende Künste und Literatur, die gesamte Gesellschaft in den Blick zu nehmen: Einwanderung und kulturelle Vielfalt sollen als ebenso chancenreiches wie kontroverses Zukunftsthema aktiv in das eigene Haus und in die städtischen Diskussionen getragen werden. Der Fonds soll eine große Bandbreite von Ansatzpunkten, Strategien und Methoden fördern, die in exemplarischer Weise aufzeigen, wie Institutionen – thematisch und personell – ihr Potenzial zur Mitgestaltung der neuen Stadtgesellschaft wirksam entfalten können.“

Die Kulturstiftung des Bundes sieht Bibliotheken in Deutschland als Vorreiter für die interkulturelle Arbeit. Sie sind damit wichtige Partner und Vorbild für andere Institutionen und Sparten.

Die Förderung sieht die Finanzierung der Stelle (E13) eines sogenannten Agenten für die Dauer von bis zu vier Jahren vor und 100.000 € Projektmittel vor. Die Institution bringt weitere 50.000 € an Projektmitteln aus Eigen- oder Drittmitteln ein.

Die Ausschreibung erfolgt in zwei Runden 2017 und 2018. Bewerbungsschluss ist jeweils der 30. Juni.

Detaillierte Informationen gibt es online und nach Anmeldung bei einer der fünf Informationsveranstaltungen im Februar und März 2017:

München, Mo, 13. Februar 2017
Münchner Stadtmuseum

Köln, Do, 16. Februar 2017
Stadtbibliothek Köln

Dresden, Do, 2. März 2017
Staatsschauspiel Dresden, Kleines Haus

Hamburg, Do, 9. März 2017
Bücherhallen Hamburg

Berlin, Mo, 27. März 2017
Komische Oper Berlin