Ein Buch von Geflüchteten für Geflüchtete

Geflüchtet aus Afrika – dieser Hintergrund verbindet aktuell viele junge Männer, die neu in Bremen angekommen sind. Die vier jungen Autoren Abdou Karim Diallo, Cheikh Diop, Matar Diop und Modi Samb brachten ihre Erfahrungen rund um Flucht, Ankommen und Deutschlernen zusammen und erzählen in ihrem Kurzroman die fiktive Geschichte von Musa auf seinem Weg von Guinea nach Deutschland. Sie möchten den Menschen, die neu hier ankommen, beim Deutschlernen helfen und Orientierung geben. Unterstützt wurden sie dabei von dem Autor Thomas Vormweg. Entstanden ist ein Kurzroman in der Form eines easy readers, also geschrieben in einfachem Deutsch für alle, die Deutsch lernen oder lehren.

Entstanden ist das Buch in der Lehr- Lernwerkstatt Fach*Sprache*Migration: Sie hat die doppelte Zielsetzung, Bildungs- und Ausbildungschancen von Schülerinnen und Schülern mit Migrationsgeschichte zu verbessern und gleichzeitig die im Projekt als Förderlehrkraft arbeitenden Lehramtsstudierenden für die Arbeit mit sprachlich und kulturell heterogenen Lerngruppen zu sensibilisieren. Gemeinsam mit Studierenden und Jugendlichen mit Fluchterfahrungen entstehen Unterrichtsmaterialien, die erprobt, evaluiert und als Download zu Verfügung gestellt werden. Auch für den Kurzroman „Musa, Tangali und Bremen“ ist die Entwicklung von didaktischen Materialien geplant.

Das Buch ist eine echte Empfehlung für alle Bibliotheken, auch außerhalb Bremens!

Musa, Tangali und Bremen / hrsg. Katja Baginski. ISBN 978-3-86460-777-6

Advertisements