Medienboxen der Stadtbibliothek Bremen als Best-Practice-Vorhaben ausgezeichnet

„Der Zugang zu Kunst und Kultur ist ein Schlüssel für das Ankommen in der neuen Gesellschaft“ schreibt die Kultusministerkonferenz der Länder und veröffentlicht mit einer Projektdatenbank Best-Practice-Beispiele aus allen 16 Bundesländern. Aus jedem Land sind jeweils bis zu fünf künstlerisch-kulturelle Projekte vertreten. Für das Land Bremen wurden neben drei weiteren Projekten auch das Angebot „Medienboxen in Flüchtlingsunterkünften“ der Stadtbibliothek Bremen aufgenommen.

Vorgestellt werden in der Best-Practice-Datenbank herausragende Projekte der Länder aus den Bereichen Musik, Theater, Tanz, Bildende Kunst, Literatur und anderer Sparten, die sprachliche Barrieren und kulturelle Unterschiede überwinden helfen. Sie ist beim Haus der Kulturen der Welt unter der Adresse www.best-practice-projekte.de einsehbar und wird ständig aktualisiert werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s