„Librarian in Residence“-Programm des Goethe-Instituts New York

Es gibt gleich mehrere sehr gute Gründe, im Blog der Kommission für Interkulturelle Bibliotheksarbeit des dbv auf die gerade veröffentlichte Ausschreibung des „Librarian in Residence“-Programm des Goethe-Instituts New York hinzuweisen.

Per se ist das seit 2008 existierende Residenzprogramm natürlich interkulturell ausgelegt. Deutsche Experten erhalten die Gelegenheit zum Fachaustausch mit amerikanischen Partnern und gleichzeitig die Chance, Einblicke in häufig äußerst innovative Programme in den USA zu nehmen.

In diesem Jahr lautet die Ausschreibung „Bibliotheksangebote für Flüchtlinge“ und nimmt damit ein interkulturelles Thema in den Fokus. „Willkommenskultur“ und „Integration“ sind nicht nur für deutsche Bibliotheken ein wichtiges Thema, sondern „Services for Immigrants“ sind schon seit langer Zeit aus dem Angebotsspektrum amerikanischer Bibliotheken nicht wegzudenken.

Ein Austausch kann sicher sehr anregend sein, und zum Beispiel über den Blog des Goethe-Instituts können viele KollegInnen daran teilhaben.

Bewerbungsfrist für die diesjährige Ausschreibung ist der 10.06.2016.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s